EU-Energieeffizienzlabel für Holzheizungen und Holzöfen

Für Gas- und Ölheizungen ist es schon länger Pflicht, seit April 2017 gilt das EU-Energieeffizienzlabel ebenfalls für neue Holzheizungen und ab Anfang 2018 auch für neu installierte Holz- und Pelletöfen.

Moderne Holzheizungen arbeiten sehr effizient und CO2-neutral. Grund: Bei der Holzverbrennung wird nur die Menge an Kohlenstoffdioxid freigesetzt, die im Laufe des Baumwachstums gebunden wurde.
In Bezug auf die Energieeffizienz schneiden Holzheizungen erwartungsgemäß gut ab.

Alle aktuell auf dem Markt verfügbaren Holzheizungen sind mit A und besser bewertet.

Das EU-Energieeffizienzlabel ist aufgeteilt in die Energieklassen A++ bis G und bietet Verbrauchern zusätzliche Entscheidungskriterien zum Vergleich verschiedener Heizungssysteme. Hersteller und Händler sind verpflichtet, ein Energieeffizienzlabel für ihre Produkte bereitzustellen.
Mit diesem Label können verschiedene Heizungsarten, nicht aber gleiche Heizungstypen verschiedener Hersteller miteinander verglichen werden. Das neue Label kann der ersten Orientierung dienen und klärt die Frage nach effizienten Heizungssystemen. Das EU-Energieeffizienzlabel sollte jedoch nicht als Ersatz für ein Gesamt-Heiz-Konzept bei der Heizungsmodernisierung gesehen werden.

Zurück